Tenbrink-Gruppe

Betriebliche Ferienbetreuung im Corona-Sommer

 

317,00 €

  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

Während der Sommerferien kommen Beschäftigte mit Familien regelmäßig ins Schwitzen und dies nicht nur, weil die Temperaturen auf dem Thermometer emporklettern. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist gerade während der sechseinhalbwöchigen Schulferien in den Sommermonaten für viele Eltern eine enorme Herausforderung, da Kinderbetreuungsangebote vielfach fehlen. Um die Beschäftigten in dieser Zeit zu unterstützen, hat die Tenbrink Gruppe aus Stadtlohn als familienfreundlicher Arbeitgeber 2019 mit der Planung für eine betriebliche Ferienbetreuung begonnen. Eine Abfrage für den konkreten Bedarf an Kinderbetreuung für die Sommerferien 2020 hatte bereits im Dezember 2019 stattgefunden.

 

Großer Aufwand soll sich langfristig auszahlen

 

Als der „Corona-Sommer“ vor der Tür stand, wurde noch einmal sorgfältig die Machbarkeit des Projektes abgewogen. „Wir haben lange überlegt – machen oder nicht machen. Da aber bereits in vielen Familien Corona bedingt und wegen mangelnder Angebote Urlaubs- und Überstundenkontingente für die Betreuung der Kinder schon im ersten Quartal vielfach aufgebraucht waren, haben wir uns bewusst entschieden, das Projekt auch im Krisenjahr durchzuführen“, so Annabell Tenbrink, Geschäftsführende Gesellschafterin der Tenbrink-Gruppe.

 

Aufgrund der Corona-Regelungen sei der Aufwand dafür nicht unerheblich gewesen. Vor allem die Recherche, was machbar und möglich ist, und welche Regelungen der Coronaschutz-Verordnung eingehalten werden müssen, war laut Annabell Tenbrink umfangreich. Dazu kamen die grundsätzlichen Vorbereitungen und Notwendigkeiten wie etwa der Abschluss einer Unfallversicherung. Die Kosten für das Angebot insgesamt lagen im unteren vierstelligen Bereich. „Ja, es war viel Arbeit, aber wir wollten es für unsere Beschäftigten tun.

Außerdem war es stets als langfristiges Angebot gedacht, so dass ein Großteil des Aufwands in den folgenden Jahren nicht mehr anfällt“, erklärt Elisabeth Geling aus dem Personalbereich der Tenbrink Gruppe. Das Orga-Team der betrieblichen Ferienbetreuung hat – mit Unterstützung der Azubis – auch das komplette Programm des Ferienangebots aufgestellt und vorbereitet sowie Verpflegungen und Taxi-Transporte für die Ausflüge organisiert. Die Betreuung übernahmen dann zwei qualifizierte Betreuerinnen.

 

Positives Feedback führt zur Wiederholung des Projekts

 

Zwölf Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren aus neun Familien nutzten das für sie kostenlose Angebot der zweiwöchigen Ferienbetreuung schließlich. Jeweils montags, dienstags, donnerstags und freitags besuchten sie mit den Betreuerinnen einen Bauernhof, bauten Vogelhäuschen in der Tenbrink-Schreinerei, bemalten T-Shirts oder nahmen am Stationslauf im Losbergpark teil. Besondere Highlights waren die Mittwochs-Tagesausflüge zum Frankenhof Reken und zum Maislabyrinth Vreden. So sammelten die Kinder in dieser Zeit viele schöne Erlebnisse, sodass die Eltern sich keine Gedanken um die Betreuung während ihrer Arbeitszeit machen mussten. 

 

Die Resonanz auf die Betreuung war entsprechend positiv. „Das hat uns darin bestärkt, das Angebot auch in diesem Jahr fortzusetzen“, erklärt Annabel Tenbrink. Die beiden Betreuerinnen haben bereits zugesagt. Aber auch weitere Angebote für ein soziales Miteinander in Krisen-Zeiten, wie beispielsweise das mobile Arbeiten zu Hause und flexible Arbeitszeiten gerade auch im Bereich der Teilzeitarbeit werden bei Tenbrink fortgeführt.

 

Zur Information:

Förderprogramm „Betriebliche Kinderbetreuung“

 

Über das Förderprogramm „Betriebliche Kinderbetreuung“ unterstützt das Bundesfamilienministerium bis Ende 2022 den Ausbau der betrieblichen Ferienbetreuung. Unternehmen, die ein solches Angebot für Kinder im Grundschulalter haben oder sich daran beteiligen, und können für neu geschaffene Plätze eine finanzielle Unterstützung von 25 Euro pro neu geschaffenem Ganztagesplatz und Tag beantragen. Voraussetzung ist, dass das Ferienangebot arbeitsplatznah für mindestens eine Woche erfolgt und die Arbeitgeberbeteiligung bei mindestens 15 Euro pro Ganztagesplatz und Tag liegt.

www.erfolgsfaktor-familie.de/das-foerderprogramm-betriebliche-kinderbetreuung.html

 

www.tenbrink.de/

 

Text: Gaby Wenning | Foto: Tenbrink-Gruppe