d.velop AG

Gelassen durch den Corona-Alltag – Achtsamkeitswoche für mehr Selfcare

307,00 €

  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

Jeder leidenschaftliche Sportler, ganz gleich welcher Sportart, weiß, dass sein Trainingserfolg in höchstem Maß nicht von seinen Muskeln, sondern von seinem Geist bestimmt wird. Wird dieser übermüdet oder überlastet und erhält nicht die nötige Regeneration, reduzieren sich nicht nur Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. Ein gestresster Geist kann krank machen.

 

Achtsamkeit für mehr innere Ruhe und Stresskompetenz

 

Mit der „Achtsamkeitswoche“ hat die d.velop AG ein besonderes SelfCare-Paket initiiert, das Mitarbeitenden in den herausfordernden Corona-Zeiten neue Wege aufzeigt, um mehr innere Ruhe und Stresskompetenz zu erlernen. „Zurzeit reden viele von Work-Life-Blending, also der Beobachtung, dass die Bereiche Leben und Arbeiten gerade in der Pandemie immer mehr ineinander verschwimmen. Ein Phänomen, das allen eine Menge abverlangt. Achtsamkeit kann hier definitiv helfen“, erklärt Juliana Kortmann vom Team „People & Culture“ des Software-Herstellers mit Sitz in Gescher. Es gelte, Momente für sich selbst zu finden und zu pflegen, bewusst wahrzunehmen und so den Alltag zu entschleunigen.

 

Dabei meint Achtsamkeit nicht nur Meditation, sondern auch Ergonomie, Ernährung, Bewegung, Motivation, Zeitmanagement, Kommunikation und vieles mehr. All diese Facetten von Achtsamkeit konnten die d.velop-Beschäftigten in der Achtsamkeitswoche ausprobieren und erleben. Ganztägig bot das Unternehmen über die Plattform Microsoft-Teams digitale Vorträge, Impulse, Workshops und Praxisübungen an – mal für alle Beschäftigten gemeinsam, mal in Kleingruppen. Die Umsetzung erfolgte in Kooperation mit verschiedenen Krankenkassen, die die Referenten über ihr jeweiliges Programm zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement stellten. Die Teilnahme war für die Beschäftigten freiwillig und die Angebote frei wählbar.

 

7mind-App als Herzstück der Achtsamkeitswoche

 

Neben den täglichen Infoangeboten mit vielen Praxiselementen war die App „7mind“ das Herzstück der Achtsamkeitswoche. Das „People & Culture“-Team hatte sich aufgrund von Umfrageergebnissen zum Stimmungsbild in der herausfordernden Corona- und Home-Office-Zeit um kostenlose Zugänge für die Achtsamkeits-App gekümmert. In nur 7-minütiger täglicher Routine – angeleitet durch die App – konnte jeder so mehr innere Ruhe und Entspannung, aber auch einen neuen Fokus trainieren.

 

„Eine digitale Befragung unmittelbar im Anschluss an die Achtsamkeitswoche ergab ein äußerst positives Feedback aus der Belegschaft“, erklärt Kortmann. „Die digitale Achtsamkeitswoche und die Meditationsapp 7Mind waren eine tolle Idee. Ich konnte in den virtuellen Vorträgen viel mitnehmen und nutze die App mehrmals wöchentlich zum Einschlafen“, sagt etwa Peter Beyer, Senior Manager Präsentation Infrastructure/ Knowledge & Qualification bei der d.velop AG.

 

Regelmäßige Wiederholung geplant

 

Mehr als ein Viertel der insgesamt rund 750 Beschäftigten der d.velop-Gruppe hatte an einem oder an mehreren Angeboten teilgenommen. Dabei waren alle Altersklassen und Berufsgruppen vertreten. 100 Prozent der Befragten wünschten sich eine Wiederholung. „Die wird es auch geben“, sagt Kortmann. Allerdings mit leichten Modifikationen. „So war es etwa der Wunsch, nach dem geballten Auftakt künftig in regelmäßigen Abständen Workshops und Impulse zum Thema Achtsamkeit anzubieten. Besonders gut kamen die praxisnahen Elemente an und jene, bei denen es im Anschluss Unterlagen wie Rezepte zur gesunden Ernährung gab. Das werden wir natürlich auch berücksichtigen.“ Ebenso wie die Anregung der Beschäftigten, die Angebote möglichst zum Ende des Arbeitstages hin zu machen. „Wir stehen permanent im Austausch mit unseren Beschäftigten und orientieren uns bei allem, was wir tun, immer eng an den Bedürfnissen und Wünschen unserer Belegschaft“, so Juliana Kortmann.

 

In einer Zeit, in der das Miteinander vom Home Office eingeschränkt ist, werden die digitalen Kommunikationswege daher nicht nur für den fachlichen Austausch genutzt, sondern auch, um sich persönlich zu vernetzen, für den Plausch zwischendurch oder ein gemeinsames, virtuelles Feierabend-Bierchen. 

 

www.d-velop.de 

 

Text: Gaby Wenning | Foto: d.velop AG