LVM-Versicherungsagentur Falke GmbH

Azubi mit Migrationshintergrund bringt neue Kunden

 

408,00 €

  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

Der Betreuungsbedarf ist höher, keine Frage. Doch wenn ein Unternehmen einen Azubi mit Migrationshintergrund einstellt, sind die Vorteile ebenso groß. Außerdem gibt es Unterstützung von vielen Seiten. Diese Erfahrungen hat das LVM-Versicherungsbüro Falke gemacht, als es sich dafür entschieden hat, Ali Ali als Azubi einzustellen.

 

„Um unsere Ausbildungsstellen besetzen zu können, probieren wir gerne alternative Wege aus und nutzen die gut funktionierenden Initiativen in der Region“, sagt Franziska Falke. Über das Kantine-statt-Mensa-Matching der IHK Nord Westfalen gewann das Versicherungsbüro eine Studienwechslerin aus dem Bereich Lehramt für eine Ausbildung. „Als dann ein Freund meines Vaters Bernhard die Bewerbung von Ali Ali an uns herantrug, war der erste Eindruck direkt positiv“, erinnert sich Franziska Falke.

 

Unterstützung für Unternehmen und Azubi von vielen Seiten

 

Der 40-Jährige war 2015 mit Frau und Kindern aus Syrien geflüchtet. In seiner Heimat hatte er als Jurist in einer Kanzlei gearbeitet. Da dieser Beruf aufgrund der völlig unterschiedlichen Rechtssysteme in Deutschland nur schwer auszuüben gewesen wäre, erhielt er Unterstützung vom Havixbecker Modell e.V. Der gemeinnützige Verein bietet im gesamten Kreis Coesfeld arbeitslosen Jugendlichen und Erwachsenen Hilfe beim Weg in den Beruf – zum einen durch sein Fachwissen, zum anderen bei Bewerbungen durch seine zahlreichen Unternehmenskontakte.

 

Nachdem das Haxivbecker Modell die Tür für Ali Ali geöffnet hatte, erhielten er und das Versicherungsbüro Falke besonders im Einstellungs- und Auswahlprozess sowie bei vielen Beschäftigungsfragen intensive Unterstützung durch die Willkommenslotsin der IHK. Über das Jobcenter des Kreises Coesfeld wurde dem 40-Jährigen die Teilnahme am Einstiegsqualifizierungsprogramm (EQ) ermöglicht. So konnte Ali Ali in Ruhe im Job ankommen und die Sprache besser lernen, so dass er bei Ausbildungsstart das C1-Niveu erreicht hatte. Für den notwendigen Einstellungstest für die Ausbildung erhielt er über das EQ-Programm zusätzlich Nachhilfe, damit die Sprachkenntnisse nicht zum K.o.-Kriterium werden konnten.

 

Zusätzlicher Aufwand hat sich gelohnt

 

Nach dem Qualifizierungsjahr startete Ali Ali im August 2022 in die reguläre dreijährige Ausbildung zum Kaufmann für Versicherung und Finanzen. „Die Übernahme der Kosten im Qualifizierungsjahr war eine große Entlastung für uns“, sagt Franziska Falke. „Zudem hat Ali Ali von Anfang an eine große Motivation und Offenheit gezeigt, hier zu anzukommen. Das hat auch das Team schnell gemerkt und ihn nicht nur beruflich, sondern auch privat unterstützt. Damit war uns früh klar, dass sich der besondere Betreuungsaufwand in der Ausbildung lohnen würde.“ Denn dieser Aufwand war in der Tat hoch, da sehr viele Hürden und Herausforderungen – auch was das private Ankommen betraf – zu meistern waren.

 

Durch seine Sprachkenntnisse bearbeitet Ali Ali nun häufig Schadensfälle von arabischen, kurdischen und türkischen Kunden. „Das ist ein großer Pluspunkt für uns. Denn mittlerweile erhalten wir so auch überregionale Anfragen. Die arabisch-, kurdisch- und türkischen sprechenden Communitys sind gut vernetzt. Dass er bei uns jemanden gibt, der ihre Sprachen beherrscht, spricht sich schnell herum“, so Franziska Falke.

 

https://agentur.lvm.de/falke/1

 

Text: Sabrina Becker | Foto: LVM-Versicherungsbüro Falke